SLIDE STYLER® Lymphdrainage

Mechanische Lymphdrainage mit dem Slide StylerSo sanft kann eine effektive Lymphdrainage sein: Mechanische Lymphdrainage mit dem Slide Styler

Die Wohlfühl-Welle, die Figurprobleme löst ...

Figurprobleme lassen sich nicht allein durch Diäten lösen. Sie wissen das und haben es sicherlich schon ausprobiert. Haben auch Sie schon lange mit überflüssigen Pfunden zu kämpfen? Ihre Beine sind häufig geschwollen? Leiden Sie abends unter dicken Füßen, die nicht mehr in die Schuhe passen wollen? Der SLIDE STYLER® ermöglicht eine effektive Behandlung bei Fett-, Schlacke- und Wasseransammlungen im Gewebe. Sie müssen sich dabei nicht anstrengen, sondern nur wohlfühlen.

Bei der Gleitwellenmassage gleiten - wie der Name schon sagt - die Wellen über Ihren Körper, in rhythmischer Folge, angenehm und fühlbar entstauend. Das Ganze erfolgt nach einer speziell für Sie am Gerät programmierten Choreographie. Das Besondere am -original- SLIDE STYLER® und in dieser speziellen Form von der WEYERGANS HIGH CARE AG entwickelt, sind die überlappenden Kammern. Damit wird das Gewebe wirklich lückenlos entstaut, der Lymphfluss angeregt. Das tut schon während der Behandlung gut. Dieses schonende Verfahren wirkt auf den Körper ein indem es das Volumen reduziert durch passive Aktivierung der Muskelpumpe mit Steigerung den venösen und lymphatischen Rückfluss; die Mikrozirkulation des Hautgewebes steigert und so zum Anstieg erniedrigter transcutaner Sauerstoffwerte (z. B. bei chronischer Venensuffizienz) führt; im Unterhautgewebe und Muskel Stoffwechselprozesse steigert, was zum Beispiel zu einer Erhöhung der fibrinolytischen Aktivität der Venenwand, zur Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes durch Verdünnung (Erniedrigung des Hämatokrits) und zum Anstieg der Blutgerinnungsfaktors VIII und von Protein C führt.

Zu Beginn der Gleitwellen-Massage werden die Manschetten des -original- SLIDE STYLERS® angelegt. Folgende Partien, von den Füßen aufwärts über Schenkel, Oberschenkel, bis hin zum Po und Bauch; aber auch die Arme können so behandelt werden. Sie tragen zum Behandlungstermin am besten eine Strumpfhose oder bringen Leggings mit. Während 30 Minuten arbeiten die Kammern pneumatisch (also mit Luftdruck) und ganz selbstständig Ihren Körper in der physiologischen Richtung durch.

Die spürbar unbeschwerte Leichtigkeit. Nachdem die Manschette abgenommen wurde, werden Sie zweierlei verspüren: die Beine sind wunderbar leicht, die Haut an Oberschenkel und Po fester. Wenn Sie jetzt auch noch ihre volle Blase spüren, dann ist das normal und ein Zeichen für den erwünschten Effekt der Entstauung. Ihre Haut und das darunter liegende Fettgewebe haben neben Flüssigkeit auch jede Menge Schlackestoffe verloren - das ist der Weg zur guten Figur! Jetzt heißt es weitermachen. Erfolge brauchen Pflege! Ihre Erfolge unterstützen und konservieren Sie, indem Sie an unserem Ernährungsprogrammen teilnehmen. Eine entsprechende Körperpflege erhöht den Effekt.

Styler Creme und Ampullen

Lassen Sie sich zeigen, wie Sie mit der STYLER CREME - auf rein pflanzlicher aber höchst wirksamer Basis - die Haut entlang der Lymphbahnen massieren. Das Ergebnis Ihrer Konsequenz wird eine festere Silhouette sein.

STYLER FORMULA Ampullen straffen Problemzonen an Oberschenkeln, Po und Bauch systematisch.

Relax-Balm

Müde Beine, geschwollene Füße auf Reisen oder nach langem Stehen sind ein Fall für Relax-Balm. Auch zwischendurch über die Strümpfe aufzutragen. Mit Hamamelis, Minze und Rosmarin.

Darüber hinaus erhalten Sie bei Ihrer Kosmetikerin die komplette Pflegelinie von WEYERGANS HIGH CARE. Zum Beispiel das BODY PEELING (mit Proteinen) und die BODY CARE LOTION; so pflegen Sie Ihren Körper ausreichend und richtig.

Die apparative intermittierende Kompression gehört zum Standard der physikalischen Anwendungen venöser und lymphatischer Erkrankungen neben der Anwendung von Bandagen und Kompressionsstrümpfen. Es werden gemäß den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie folgende Anwendungsgründe angegeben:

  • Vorsorgliche Anwendung zur Vermeidung von Thrombosen bei allgemeinem Bewegungsmangel und auch Bewegungsmangel infolge Krankheit und Operationen
  • Ödeme bedingt durch Venenschwäche
  • Ödeme nach Verletzungen, Unfällen und Operationen
  • Armlymphödem nach Brustoperationen
  • Geschwüre bei Venenerkrankungen
  • Stauungszustände infolge Bewegungsmangel (bei Gelenkerkrankungen, nach Gipsverbänden, bei Lähmungen)
  • angeborene Lymphödeme zusätzlich zur komplexen physikalischen Entstauungstherapie
  • erworbene Lymphödeme ohne körpernahe Abflussbehinderung zusätzlich zur komplexen physikalischen Entstauungstherapie
  • Lipödeme
  • Dependency-Syndrom
  • arterielle Verschlusskrankheit mit Ödem unter strenger Kontrolle

Keinesfalls angewendet werden darf die mechanische Lymphdrainage bei bestehen folgender Erkrankungen:

  • frischer Myokardinfarkt
  • dekompensierte Herzinsuffizienz
  • Lungenödem
  • Ödeme auf Grund Herz- und Nieren-Erkrankungen
  • Akute Venenentzündung, Thrombose oder Thromboseverdacht
  • Erysipel
  • malignes Lymphödem
  • Unterschenkeltrauma Gründe die den Einsatz mit Vorbehalt zulassen:
  • Tumore im körpernahen Abflussbereich
  • Schmerzen während der Anwendung